Tag der offenen Tür

Wir laden alle Interessierten ein, unsere Schule kennenzulernen und einen Einblick in das Leben und Lernen am EBG zu erhalten.

Informationsabend für Eltern zum Schulprogramm

am Freitag, dem 18. Januar 2019, 19.00 Uhr, Aula

Einlass ab 18.30 Uhr, Dauer ca. eine Stunde,

danach Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen

 Tag der offenen Tür

am Samstag, dem 19. Januar 2019, 10.00 Uhr

Einlass ab 09.30 Uhr

Herzlich Willkommen!

Eine besondere Ehrung für Herrn Schlatter

Die alljährlich stattfindende Akademie des Leonarda Stöckela Gymnasiums in der slowakischen UNESCO- und Reformationsstadt Bardejov ist den Personen gewidmet, die sich um die Schule verdient gemacht haben –  Schülern, Lehrkräften und anderen Menschen, die mit ihrem Engagement die Schule und die Schulkultur mitgeprägt haben. 

Die Feierlichkeit findet jedes Jahr in Erinnerung an die Studenten, die am 17. November 1989 bei der sogenannten Samtenen Revolution für Demokratie in der Tschechoslowakei gekämpft haben, am 17.11. statt. Dabei sind alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, aber auch der Bürgermeister und Vertreter der Kirche anwesend. 

In einem zweistündigen Rahmenprogramm wurden neben traditionellen und modernen Tänzen musikalische Darbietungen und Gedichte berühmter slowakischer Literaten von Schülern vorgetragen.

Dieses Jahr war Bastian Schlatter, seit 4 Jahren Organisator und Betreuer des langjährigen Schüleraustausches, einer der Preisträger des Leonhard-Stöckel-Preises und konnte der Einladung nach Bardejov folgen, um die Auszeichnung persönlich vom Schulleiter RNDr. Marcel Tribus und dem Bürgermeister Boris Hanuščak in Empfang zu nehmen.

Damit erhielt der bereits vierte Lehrer des Ernst-Barlach-Gymnasiums diese besondere Ehrung, die die Bedeutung des Austausches und die bestehende Freundschaft der Schulen hervorhebt. In den letzten 12 Jahren wurden Helen Menzies-Esskuchen, Oliver Schulze Havixbeck und Burkhart Lau geehrt.

Vorlesewettbewerb

Am Dienstag, dem 11.12.2018, versammelte sich derJahrgang 6 des Ernst-Barlach-Gymnasiums gespannt in der Aula – die letzte schulinterne Runde des diesjährigen Vorlesewettbewerbs stand an.

Bereits im November hatte es eine Vorauswahl im Rahmen des „Lesetages am EBG“ gegeben: Nach einer Autorenlesung am Vormittag (Michael Endes „satanarchäolügenialkohöllischer Wunschpunsch“) lauschten damals- organisiert durch die Leseratten-AG – lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler im „mittelpunkt“ den Vorträgen erfahrener Vorleser – u.a. auch derehemaligen Schulleiterin Frau Müller-Vorholt – und den Darbietungen ihrerMitschülerinnen und Mitschüler.

Die Klassensiegerinnen präsentierten nun vor ihren aufmerksam zuhörenden Klassenkameraden spannende Ausschnitte aus den von ihnen ausgewählten Romanen.

Gewinnerin des ersten Preises und damit neue Lesekönigin des EBG wurde Antonia Kilian (Klasse 6c). Nele Pfeiffer (6a) und Greta Kettrup (6b) belegten den zweiten Platz. Alle Teilnehmerinnen freutensich über Buchgutscheine und können so für weiteres Lesefutter sorgen.

Antonia wird Ausschnitte aus dem von ihr ausgewählten Roman „Izzy Sparrow“ von Jennifer Bell in einem nächsten Schritt beim Vorlesewettbewerb auf Stadtebene vortragen. Wir wünschen ihr hierfür viel Glück!

Politik im Gespräch

Der Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke (SPD) aus Unna stand den Schülerinnen und Schülern der Klassen 7a und 7b als Interviewpartner zur Verfügung.

Mit ihrem Lehrer Dr.  Gürle hatten sie sich in den letzten Wochen im Rahmen des Unterrichts in Politik-Wirtschaft intensiv mit dem Thema „Grundgesetz, Grundrechte und die Rolle der Politik“ auseinandergesetzt.

So war es für die Klassen zum Ende der Unterrichtsreihe sehr interessant aus erster Hand zu erfahren, wie Politik funktioniert und wie die Arbeit eines Politikers aussieht.

 

Lesetag am EBG

Der vergangene Mittwoch, der 21.11.2018, stand für die Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe ganz im Zeichen der Leseförderung: Am Vormittag hatten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen die Gelegenheit, mit der Schauspielerin und Erzählerin Silvia Freund Michael Endes „satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch“ kennenzulernen. Unterstützt vom Förderverein des EBG verbrachten die Schülerinnen und Schüler jeweils eine ebenso unterhaltsame wie lehrreiche Doppelstunde.
Am Nachmittag trafen sich dann – organisiert durch die Leseratten-AG – lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler im „mittelpunkt“ und lauschten den Vorträgen erfahrener Vorleser – u.a. auch der ehemaligen Schulleiterin Frau Müller-Vorholt – und den Darbietungen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler, die sich damit auf den Vorlesewettbewerb im Dezember vorbereiten konnten.

Digit@lokratie?

Der Leistungskurs Sozialwissenschaften der Q2 des EBG beteiligte sich mit ihrem Fachlehrer Dr. Cevdet Gürle an den Europa-Projektwochen „Digit@lokratie?“, die von der Nichtregierungsorganisation „Europe Direct Dortmund“ seit 2015 jährlich durchgeführt werden.
Lesen Sie dazu einen kleinen Bericht.

Fahrrad fahren statt Schule – Radeln für den guten Zweck

Im Rahmen der Projekttage vor den Sommerferien machte sich eine größere Schülergruppe des EBG auf eine Sponsoren-Radtour. Auf Initiative des Sportlehrers Herrn Oelbracht, der auch die Organisation übernahm, und begleitet von Frau Chomrak steuerten Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen täglich einen anderen Ort in der Umgebung Unnas an – mit dem Ziel, möglichst viele Kilometer zu „erfahren“.
Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Vorfeld Sponsoren für ihre Tour gesucht, die bereit waren, jeden gefahrenen Kilometer mit einem möglichst hohen Betrag zu entlohnen.
Auf Mountainbikes, Trekkingrädern und sogar Rennrädern ging es am Montag zunächst Richtung Werl, der zweite Tag führte sie nach Bausenhagen und am dritten Tourtag stand Dellwig auf dem Programm.
Nicht immer gestaltete sich das Fahren so einfach – das ein oder andere Formtief und vor allem Dauerregen am zweiten Tag stellten einige Schüler vor eine Herausforderung.
Am Ende der dritten Tagestour zeigte das Navigationsgerät jedoch 114 Kilometer an und die Schüler hatten damit einen Betrag von 850,- Euro „erradelt“, der nun, da alle Sponsoren ihrer Zahlungsverpflichtung nachgekommen sind, der Kinderkrebshilfe Münster zu Gute kommen wird.
(Thore Jaenchen, 9c)